Stockholm Infos

Hilfreiche Tipps zum Entdecken der schwedischen Hauptstadt: Stockholm Card,,, weiter

Stockholm Museen

Vorstellung der schönsten und wichtigsten Museen in Stockholm mit allen Hinweise wie Öffnungszeiten und Eintrittspreisen weiter

Stockholm Sehenswürdigkeiten

Hier werden alle Sehenswürdigkeiten von Stockholm näher vorgestellt, auch jene, die nicht unbedingt in jedem Reiseführer stehen weiter

Shopping in Stockholm

In einer Metropole wie Stockholm darf das Thema Shopping natürlich nicht fehlen. Dabei stellt die schwedische Hauptstadt eindrucksvoll unter Beweis, dass man im Bereich Mode und Design mittlerweile führend ist. weiter

Stockholm Schären

Die faszinierende Inselwelt der Stockholmer ist die Heimat der Gemeinde Värmdö. Sie umfasst rund 10.000 Inseln und ist eine wunderbare Region um vor den Toren der Metropole Stockholm einmal richtig entspannen zu können. weiter

 

Stockholm im Winter: Schlittschuh im Kungsträdgården – Weihnachtsmarkt im Skansen

Schweden und insbesondere Stockholm im Winter zu meiden, wäre mehr als fahrlässig. Die schöne Hauptstadt verzaubert auch in der kalten Jahreszeit mit lohnenswerten Zielen und Aktivitäten. Die Weihnachtsmärkte in der Gamla Stan und im Skansen, das Schlittschuhlaufen im Kungsträdgården und Stockholms Skidspår sind nur eine kleine Auswahl dessen, was Dich in der Winterzeit erwartet.

Stockhom im Winter

Stockhom im Winter

Stockholm liegt nun einmal in Skandinavien und ist damit natürlich in den Wintermonaten besonders kalt. Dies sollte aber Reisende auf keinen Fall davon abhalten in die schöne Metropole zu reisen, denn hier gibt es so viel Sehenswertes, dass man Tage damit füllen kann.

Schärenkreuzfahrt von Stockholm nach Mariehamn mit Viking Line

Wenn man mehrere Tage in Stockholm verbringen sollte, lohnt sich auch eine faszinierende Schärenkreuzfahrt über 21 Stunden zu den finnischen Åland Inseln und zurück. Diese Kreuzfahrt wird von Viking Line täglich angeboten und ist schon für einen Preis ab 11 Euro zu haben. Die schöne Fahrt auf der Ostsee ist ein Geheimtipp für Stockholm-Reisende.

Åland Inseln

Åland Inseln

Für Stockholm und seine Sehenswürdigkeiten sollte man sich auf jeden Fall ausreichend Zeit nehmen. Wenn man jedoch den ein oder anderen Tag für einen Ausflug findet, dem sei die Schärenkreuzfahrt von Stockholm nach Mariehamn auf den finnischen Åland Inseln ans Herz gelegt.

Hallwyl-Museum in Stockholm: Palais mit beeindruckender Sammlung

Das Hallwyl-Museum (Hallwylska Museet) in Stockholm ist eine wunderbare Sammlung von kunstvollen Gegenständen. Bilder, Möbel, Glas, Porzellan und Wein wurde dank der Familie von Wilhelmina von Hallwyl für Nachwelt erhalten. Als Besucher des Palais erhält man einen unvergesslichen Einblick in das Leben der schwedischen Oberschicht im ausgehenden 19. Jahrhundert.

Steinway-Flügel Hallwyl-Museum in Stockholm @http://hallwylskamuseet.se

Steinway-Flügel Hallwyl-Museum in Stockholm @http://hallwylskamuseet.se

Die Museumsvielfalt in der schwedischen Hauptstadt ist einzigartig und so könnte so mancher lohnenswerte Anlaufpunkt untergehen. Das Hallwyl-Museum (Hallwylska Museet) ist mittlerweile weit mehr als nur ein Geheimtipp, denn an manchen Tagen muss man zahlreiche Besucher auf später vertrösten. Kaum verwunderlich, dass der Andrang so groß ist, denn das Palais mit seiner beeindruckenden Sammlung ist ein wunderbares Zeugnis für den Lebensstil der schwedischen Oberschicht im ausgehenden 19. Jahrhundert.

Wikingermuseum „Vikingaliv“ in Stockholm: Ragnfrids Saga

Stockholm darf sich über ein vollkommen neues Museum freuen. Das Wikingermuseum „Vikingaliv“ auf der Insel Djurgården möchte seine Besucher umfassend über die Geschichte der Nordmänner informieren, wobei man diese mit Hilfe der „Ragnfrids Saga” lebendig macht. Auf 2.000 m² taucht man in die sagenumwobene Welt der Wikinger ein.

wikinger

wikinger

Stockholm gehört mit seiner umfangreichen Museenlandschaft zu den faszinierendsten Metropolen in Europa und ist um eine weitere Einrichtung reicher. Das Wikingermuseum „Vikingaliv“ (ab 29.Apri 2017) ist das neueste Museum in der schwedischen Hauptstadt, das eigens geschaffen wurde, um sich mit der bewegenden Vergangenheit vor dem Königreich auseinanderzusetzen. Dafür hat man sogar eine exponierte Lage gefunden, denn das Wikingermuseum wird zwischen dem beliebten Vasamuseum und dem Vergnügungspark Gröna Lund zu finden sein.

Hötorgshallen in Stockholm: Markt für Lebensmittel und kulinarische Köstlichkeiten

Immer noch ein Geheimtipp für Stockholm sind die Hötorgshallen-Saluhall. Der Foodmarkt ist vor allem ein Ort für Feinschmecker, denn hier finden sich zahlreiche nationale und internationale Köstlichkeiten, die man entweder erwerben und gleich verköstigen kann. Sonntags kann man dabei noch über einen Flohmarkt schlendern, der vor den Hötorgshallen eingerichtet wird.

Hötorgshallen in Stockholm

Hötorgshallen in Stockholm

Wer in Stockholm nicht immer die typischen Restaurants besuchen möchte und sogar die Gelegenheit hat selbst zu kochen, der sollte den Hötorgshallen auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Der Foodmarkt befindet sich im Herzen der Stadt und bietet in jeder Hinsicht eine breite Auswahl an Lebensmitteln. Dabei stehen natürlich lokal produzierte Lebensmittel im Fokus, aber internationale Gerichte und Zutaten haben hier ihre Heimat gefunden. Dabei haben sich die Händler vor allem Frische auf die Fahnen geschrieben, so dass man in dieser Hinsicht keinerlei Abstriche machen muss.

Bak- & Chokladfestivalen in Stockholm mit Genuss

Das „Bak- & Chokladfestivalen“ (Backen und Schokoladenfestival) in Stockholm wird von Jahr zu Jahr immer popluärer. 2002 von Tony Olsson und Magnus Johansson ins Leben gerufen, gehört das Festival mittlerweile zu beliebtesten in Skandinavien. Neben Backen, Kuchen, Schokolade spielen auch Wein, Kaffee und Tee eine immer größere Rolle. Dabei wird großen Wert auf Qualität und Genuss gelegt.

Bak- & Chokladfestivalen in Stockholm

Bak- & Chokladfestivalen in Stockholm

Tony Olsson und Magnus Johansson haben sich Paris inspirieren lassen für das „Bak- & Chokladfestivalen“, das man erstmals 2002 im Nordiska museet ausrichtet. Das Interesse an dem Genuss-Festival war so groß, das man wenig später zur Stockholm Messe umzog. Seither erfreut es sich einer stetig wachsenden Popularität in Schweden, Skandinavien und Europa. Verwunderlich ist dieser Umstand nicht, denn die Gründer sind mit Genre bestens vertraut. Tony Olsson und Magnus Johansson agierten als Konditoren in der schwedischen Back-Nationalmannschaft und haben zahlreiche Ehrungen entgegen nehmen dürfen.

Östasiatiska Museet – Ostasiatische Museum in Stockholm: 100.000 Objekte aus China, Japan und Korea

Wer sich in Stockholm auch mit anderen Kulturen als der heimischen auseinandersetzen möchte, ist im Östasiatiska Museet (Ostasiatische Museum)genau richtig. 1926 legte man hier den Grundstein für eine beeindruckende Sammlung, die heutzutage mehr als 100.000 Objekte umfasst, die aus China, Japan, Indien oder Korea stammen.

Östasiatiska Museet in Stockholm

Östasiatiska Museet in Stockholm

Stockholm ist in kultureller Hinsicht eine absolute Bereicherung. Die schwedische Metropole braucht sich in dieser Hinsicht nicht hinter Paris, Rom, Florenz oder Berlin zu verstecken, denn mit einer Vielzahl von Museen bietet die wunderschöne Stadt ausreichend Reizpunkte, um mehr als mehrere Wochen zu füllen. Eine der lohnenswertesten Adressen ist dabei das  Östasiatiska Museet (Ostasiatische Museum), das mittlerweile eine beeindruckende Sammlung und Geschichte aufzuweisen hat.

Skokloster Schloss: Ausflugstipp für Stockholm

Nicht nur die Stadt Stockholm ist äußerst sehenswert, sondern auch die ein oder andere Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Mit Skokloster Schloss hat man den perfekten Ausflug in die Region, der wunderbare Architektur des 17. Jahrhunderts mit beeindruckender Malerei verbindet.

Skokloster Slott bei Stockholm

Skokloster Slott bei Stockholm

Für Stockholm selbst sollte man sich natürlich einige Tage Zeit nehmen, um die Schönheiten der Stadt für sich zu entdecken. Wer etwas mehr Zeit mitgebracht hat, der sollte auch Region um die schwedische Hauptstadt erkunden. Ein beliebter Tipp ist dabei Skokloster Schloss in der Gemeinde Håbo. Sigtuna and Arlanda sowie der See Mälaren befinden sich in der unmittelbaren Umgebung des Schlosses. Dieses wurde in der Blütezeit der schwedischen Großmacht in der Mitte des 17. Jahrhunderts im Auftrag von Feldherr Carl Gustav Wrangel errichtet. Casper Vogell, Jean de la Vallée und Nicodemus Tessin d. Ä. werden als führende Architekten mit dem Bauwerk in Verbindung gebracht, das einen quadratischen Grundriss mit vier achteckigen Ecktürmen besitzt.

Staatliches historisches Museum Stockholm: Goldraum, Wikinger und Kunst

Eines der beeindruckendsten Museen in Stockholm ist das Historische Museum (Historiska museet). Mit mehr 20 Millionen Exponaten kann der geneigte Besucher ein Zeitreise durch die vorgeschichtlichen Zeit unternehmen, in die Kultur der Wikinger eintauchen, sich mit mittelalterlicher Kirchenkunst auseinandersetzen und in der umfangreichen Textilkammer stöbern.

Historisches Museum Stockholm

Historisches Museum Stockholm

Geschichte ist für viele Menschen eher langweilig und wenig ansprechend. Wenn diese jedoch interessant aufbereitet ist und unterschiedlichen Facetten beziehungsweise Epochen anschaulich dargestellt werden, kann auch der Besuch des Historischen Museums in Stockholm die Stunden wie im Flug vergehen lassen. Mit verschiedenen Dauerausstellungen versucht man die vor- und frühgeschichtliche Zeit sowie das Mittelalter in Schweden abwechslungsreich den Besuchern näher zu bringen.

Spritmuseum (Alkohol-Museum) in Stockholm auf Djurgården

Der Alkohol und Schweden haben eine ganz besondere Beziehung zueinander, die im Spritmuseum (Alkohol-Museum) thematisiert wird. Auf der Insel Djurgården gelegen, kann man hier mehr über die Herstellung, Geschmack und Düfte erfahren.

Schwedisches Bier im Spritmuseum Stockholm

Schwedisches Bier im Spritmuseum Stockholm

Schweden und Alkohol war in der Vergangenheit sicherlich keine einfach Beziehung. Vor allem im 19. Jahrhundert war der hohe Alkoholkonsum verantwortlich für eine Vielzahl von sozialen Problemen. Um diesen Einheit zu gebieten, gab es die sogenannte „Abstinenzbewegung“, die eine vollkommene Abschaffung erreichen wollte. Weil dies aber mit wirtschaftlichen Interessen nicht zu vereinbaren, wählte man die Verstaatlichung der Alkoholproduktion und des Alkoholvertriebes. Zudem gab es ab den 50er Jahren eine drastische Preiserhöhungen und viele präventive Maßnahmen.