Maut in Stockholm: Kosten und Zeitraum für die City-Maut

Autofahrer müssen bei Befahrung der Innenstadt von Stockholm aufpassen, denn hier wurde 2006 die City-Maut eingeführt und gerade bei Mietwagen können ungeahnte Kosten auf die Fahrer zukommen. Grundsätzlich gilt die Maut von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 6 Uhr und 18.29 Uhr.

Maut in Stockholm

Maut in Stockholm – Cecilia Larsson/imagebank.sweden.se

Schweden verzichtet grundsätzlich bei der Straßennutzung auf die Erhebung einer Mautgebühr, lediglich in zwei Metropolen wird eine Ausnahme gemacht – in Göteborg und Stockholm. Die Einführung in der schwedischen Hauptstadt war nicht unumstritten, aber mittlerweile hat sich die Maut, die hier als Staugebühr (schwedisch „trängselskatt“) bezeichnet wird, etabliert. Die positiven Effekte wie die verringerte Verkehrsbelastung in der Innenstadt, verbesserte Umweltwerte und die Finanzierung von infrastrukturellen Maßnahmen haben sich dadurch bezahlt gemacht.

Maut in Stockholm: Kosten und Zeitraum für die City-Maut

Für die Maut in Stockholm gelten ganz grundsätzlich Regelungen, die einfach zu handhaben sind.

  • Die Mautgebühr wird von Montag bis Freitag in der Zeit zwischen 6 Uhr und 18.29 Uhr erhoben.
  • Wochenenden, Feiertage sowie der Ferienmonat Juli bleiben kostenfrei
  • Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Uhrzeit. Gerade in den „Stoßzeiten“ am Morgen und am Abend wird es etwas teurer
  • Die Gebühren liegen zwischen zwischen 10, 15 und 20 SEK
  • Die Höchstgebühr für einen Tag in Stockholm beträgt 60 SEK
  • Die City-Mautgilt für inländische und ausländische Fahrzeuge mittlerweile, wobei  eine einzelne Nutzung von den Behörden nicht zwingend verfolgt wird.

Für Mietwagen-Nutzer ist Vorsicht angesagt. Die Fahrzeuge werden bei der Einfahrt registriert und die Kosten später durch die Mietagenfirmen eingefordert.

One Response to Maut in Stockholm: Kosten und Zeitraum für die City-Maut

  1. Stefan G sagt:

    Sind die City-Maut Angaben noch aktuell? Unsere Reisezeit ist vom 22.07.16 – 31.07.16. werden in diesem Zeitraum Gebühren erhoben? Oder ist der Juli kostenfrei?
    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.