Östasiatiska Museet – Ostasiatische Museum in Stockholm: 100.000 Objekte aus China, Japan und Korea

Wer sich in Stockholm auch mit anderen Kulturen als der heimischen auseinandersetzen möchte, ist im Östasiatiska Museet (Ostasiatische Museum)genau richtig. 1926 legte man hier den Grundstein für eine beeindruckende Sammlung, die heutzutage mehr als 100.000 Objekte umfasst, die aus China, Japan, Indien oder Korea stammen.

Östasiatiska Museet in Stockholm

Östasiatiska Museet in Stockholm

Stockholm ist in kultureller Hinsicht eine absolute Bereicherung. Die schwedische Metropole braucht sich in dieser Hinsicht nicht hinter Paris, Rom, Florenz oder Berlin zu verstecken, denn mit einer Vielzahl von Museen bietet die wunderschöne Stadt ausreichend Reizpunkte, um mehr als mehrere Wochen zu füllen. Eine der lohnenswertesten Adressen ist dabei das  Östasiatiska Museet (Ostasiatische Museum), das mittlerweile eine beeindruckende Sammlung und Geschichte aufzuweisen hat.

Ostasiatische Museum: 100.000 Objekte aus China, Japan und Korea

Als „Museum of Far Eastern Antiquities“ (schwed. Östasiatiska Samlingarna) bereits 1926 ins Leben gerufen, konnte man bereits zum Zeitpunkt seiner Eröffnung auf eine große Anzahl von Ausstellungsstücken blicken. Verantwortlich zeigte sich dafür Gunnar Andersson, der umfangreiche Importe aus China nach Schweden brachte. Diese archäologischen Fundstücke bildeten den Grundstock der heute existierenden Sammlung. 1959 wurden die beiden Museen – Kunst und Kunsthandwerk aus Ost- und Südasien aus dem Nationalmuseum  sowie das  Östasiatiska Samlingarna zusammengelegt – daraus entstand das heute existierende  Ostasiatische Museum, das 1963 feierlich eröffnet werden konnte. Untergebracht ist die Institution im alten Zeughaus der schwedischen Flotte aus dem Jahr 1700. Dank Sammler und Spenden können Besucher mittlerweile mehr als 100.000 Objekte aus China, Japan und Korea sowie Indien in Augenschein nehmen. Des Weiteren sind im Museum Bücherbestände der Königlichen Bibliothek und der Universitätsbibliothek untergebracht, man betreibt zudem Forschung und verkörpert eine pädagogische Einrichtungen. (Foto: Ostasiatische Museum von Hannu Makarainen, CC BY – bearbeitet von Reise Stockholm.)

Ostasiatische Museum: Adresse, Öffnungszeiten und Eintritt

  • Adresse: Tyghusplan, 111 49 Stockholm, Schweden
  • Öffnungszeiten: Di 11-20 Uhr, Mi – So 11-17 Uhr und montags geschlossen
  • Telefon: +46 10 456 12 97
  • Eintritt: für das staatliche Museum muss kein Eintritt mehr bezahlt werden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.