Category Archives: Stockholm Museum

Hallwyl-Museum in Stockholm: Palais mit beeindruckender Sammlung

Das Hallwyl-Museum (Hallwylska Museet) in Stockholm ist eine wunderbare Sammlung von kunstvollen Gegenständen. Bilder, Möbel, Glas, Porzellan und Wein wurde dank der Familie von Wilhelmina von Hallwyl für Nachwelt erhalten. Als Besucher des Palais erhält man einen unvergesslichen Einblick in das Leben der schwedischen Oberschicht im ausgehenden 19. Jahrhundert.

Steinway-Flügel Hallwyl-Museum in Stockholm @http://hallwylskamuseet.se

Steinway-Flügel Hallwyl-Museum in Stockholm @http://hallwylskamuseet.se

Die Museumsvielfalt in der schwedischen Hauptstadt ist einzigartig und so könnte so mancher lohnenswerte Anlaufpunkt untergehen. Das Hallwyl-Museum (Hallwylska Museet) ist mittlerweile weit mehr als nur ein Geheimtipp, denn an manchen Tagen muss man zahlreiche Besucher auf später vertrösten. Kaum verwunderlich, dass der Andrang so groß ist, denn das Palais mit seiner beeindruckenden Sammlung ist ein wunderbares Zeugnis für den Lebensstil der schwedischen Oberschicht im ausgehenden 19. Jahrhundert.

Wikingermuseum „Vikingaliv“ in Stockholm: Ragnfrids Saga

Stockholm darf sich über ein vollkommen neues Museum freuen. Das Wikingermuseum „Vikingaliv“ auf der Insel Djurgården möchte seine Besucher umfassend über die Geschichte der Nordmänner informieren, wobei man diese mit Hilfe der „Ragnfrids Saga” lebendig macht. Auf 2.000 m² taucht man in die sagenumwobene Welt der Wikinger ein.

wikinger

wikinger

Stockholm gehört mit seiner umfangreichen Museenlandschaft zu den faszinierendsten Metropolen in Europa und ist um eine weitere Einrichtung reicher. Das Wikingermuseum „Vikingaliv“ (ab 29.Apri 2017) ist das neueste Museum in der schwedischen Hauptstadt, das eigens geschaffen wurde, um sich mit der bewegenden Vergangenheit vor dem Königreich auseinanderzusetzen. Dafür hat man sogar eine exponierte Lage gefunden, denn das Wikingermuseum wird zwischen dem beliebten Vasamuseum und dem Vergnügungspark Gröna Lund zu finden sein.

Östasiatiska Museet – Ostasiatische Museum in Stockholm: 100.000 Objekte aus China, Japan und Korea

Wer sich in Stockholm auch mit anderen Kulturen als der heimischen auseinandersetzen möchte, ist im Östasiatiska Museet (Ostasiatische Museum)genau richtig. 1926 legte man hier den Grundstein für eine beeindruckende Sammlung, die heutzutage mehr als 100.000 Objekte umfasst, die aus China, Japan, Indien oder Korea stammen.

Östasiatiska Museet in Stockholm

Östasiatiska Museet in Stockholm

Stockholm ist in kultureller Hinsicht eine absolute Bereicherung. Die schwedische Metropole braucht sich in dieser Hinsicht nicht hinter Paris, Rom, Florenz oder Berlin zu verstecken, denn mit einer Vielzahl von Museen bietet die wunderschöne Stadt ausreichend Reizpunkte, um mehr als mehrere Wochen zu füllen. Eine der lohnenswertesten Adressen ist dabei das  Östasiatiska Museet (Ostasiatische Museum), das mittlerweile eine beeindruckende Sammlung und Geschichte aufzuweisen hat.

Staatliches historisches Museum Stockholm: Goldraum, Wikinger und Kunst

Eines der beeindruckendsten Museen in Stockholm ist das Historische Museum (Historiska museet). Mit mehr 20 Millionen Exponaten kann der geneigte Besucher ein Zeitreise durch die vorgeschichtlichen Zeit unternehmen, in die Kultur der Wikinger eintauchen, sich mit mittelalterlicher Kirchenkunst auseinandersetzen und in der umfangreichen Textilkammer stöbern.

Historisches Museum Stockholm

Historisches Museum Stockholm

Geschichte ist für viele Menschen eher langweilig und wenig ansprechend. Wenn diese jedoch interessant aufbereitet ist und unterschiedlichen Facetten beziehungsweise Epochen anschaulich dargestellt werden, kann auch der Besuch des Historischen Museums in Stockholm die Stunden wie im Flug vergehen lassen. Mit verschiedenen Dauerausstellungen versucht man die vor- und frühgeschichtliche Zeit sowie das Mittelalter in Schweden abwechslungsreich den Besuchern näher zu bringen.

Spritmuseum (Alkohol-Museum) in Stockholm auf Djurgården

Der Alkohol und Schweden haben eine ganz besondere Beziehung zueinander, die im Spritmuseum (Alkohol-Museum) thematisiert wird. Auf der Insel Djurgården gelegen, kann man hier mehr über die Herstellung, Geschmack und Düfte erfahren.

Schwedisches Bier im Spritmuseum Stockholm

Schwedisches Bier im Spritmuseum Stockholm

Schweden und Alkohol war in der Vergangenheit sicherlich keine einfach Beziehung. Vor allem im 19. Jahrhundert war der hohe Alkoholkonsum verantwortlich für eine Vielzahl von sozialen Problemen. Um diesen Einheit zu gebieten, gab es die sogenannte „Abstinenzbewegung“, die eine vollkommene Abschaffung erreichen wollte. Weil dies aber mit wirtschaftlichen Interessen nicht zu vereinbaren, wählte man die Verstaatlichung der Alkoholproduktion und des Alkoholvertriebes. Zudem gab es ab den 50er Jahren eine drastische Preiserhöhungen und viele präventive Maßnahmen.

Das Nobelmuseum in der Altstadt von Stockholm

Ähnlich wie Oslo wird Stockholm verständlicherweise mit dem Nobelpreis in Verbindung gebracht. Der Kosmopolit, der mit seinem Preis die höchste Auszeichnung der Wissenschaften schuf, lebte eine Zeit lang in Stockholm gelebt. Ihm zu Ehren wurde das Nobelmuseum in der Gamla Stan am berühmten Stortorget eingerichtet.

Das Nobelmuseum in der Altstadt von Stockholm

Das Nobelmuseum in der Altstadt von Stockholm (Ola Ericson/imagebank.sweden.se)

Alfred Nobel, der von 1833 bis 1896 lebte, verbrachte einen Teil seines Lebens in der schwedischen Hauptstadt. Mit der Erfindung des Dynamits schuf er sich zwar ein Lebenswerk, wäre ihm aber die zwielichtige Einsatzweise in vollem Umfang bewusst gewesen, hätte er möglicherweise darauf verzichtet. In seinem Testament verfügte er, dass Personen, die sich in den Bereichen Physik, Chemie, Medizin, Literatur und Frieden durch besondere Leistungen hervorgetan haben, an seinem Vermögen partizipiert werden. Daraus entstanden ist mit dem Nobelpreis der bedeutendsten wissenschaftliche Preis, der vollkommen unabhängig von der Nationalität vergeben wird.

Prinz Eugens Waldemarsudde in Stockholm

Wer sich für schwedische Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts begeistern kann, der sollte auf jeden Fall Prinz Eugens Waldemarsudde in Stockholm besuchen. Das Kunst- und Freilichtmuseum auf der Insel Djurgården beherbergt Malereien von Prinz Eugen von Schweden sowie Werke zahlreicher Künstler. Umrandet wird die Villa, die vom Architekten Ferdinand Boberg im Jugendstil errichtet wurde, von einem wunderschönen Garten mit einzigartigen Statuen schwedischer Bildhauer.

Waldemarsudde in Stockholm

Waldemarsudde in Stockholm

Ein besonders wertvolles Mitglied der Stockholmer Museenlandschaft ist die Prinz Eugens Waldemarsudde auf der Insel Djurgården. Prinz Eugens von Schweden, ein Sohn von König Oscar II., ließ hier 1905 vom Architekten Ferdinand Boberg eine Villa im Jugenstil errichten. Im weiteren Verlauf der Jahre kamen eine Galerie hinzu, die unter anderem die Werke des Prinzen aufnehmen konnte. Dieser hatte außergewöhnliche Fähigkeiten als Maler entwickelt, die ihm sogar öffentliche Aufträge wie das Altargemälde in der Kirche von Kiruna und die Fresken im Stockholmer Rathaus einbrachten. Mit seinem Tod im Jahr 1947 vermachte er die Villa und die Kunstsammlung dem schwedischen Staat.

ABBA The Museum in Stockholm

Als eine der erfolgreichsten Bands aus Schweden und weltweit, hat sich ABBA einen festen Platz in der Geschichte des Pop erstritten. Zu Ehren von Agnetha, Björn, Benny und Anni-Frid wird in Stockholm nun das Abba Museum im Mai eröffnet.

ABBA war eine der größten Bands der Musikgeschichte – noch heute, über dreißig Jahre nach der Trennung von Agnetha, Björn, Benny und Frida, werden täglich mehrere tausend Platten verkauft und der Kult um die Schweden ist größer denn je. In Stockholm steht nun ein Museum für die Erfolgsband kurz vor seiner Eröffnung – Björn Ulvaeus hat das ehrgeizige Projekt, den gesamten Verlauf der Karriere der vier auf 5.000 Quadratmetern zu präsentieren, vor einigen Wochen in Berlin bei der Internationalen Tourismusbörse (ITB) vorgestellt.

Mittelaltermuseum Stockholm – Medeltidsmuseet

Ein eher kleines und beschauliches Museum ist das Mittelaltermuseum Stockholm (Medeltidsmuseet). Es ist auf der Insel Helgeandsholmen gelegen, der Altstadt Gamla Stan vorgelagert ist. Hier kann man einen kleinen Einblick in das mittelalterliche Stockholm gewinnen.

Mittelaltermuseum Stockholm - Medeltidsmuseet flickr (c) moria

Mittelaltermuseum Stockholm - Medeltidsmuseet flickr (c) moria

Viele Menschen interessiert immer besonders die Vergangenheit einer Stadt und die ist bei Stockholm sehr bewegend und ereignisreich verlaufen. Die Gründung der Stadt geht laut der Geschichtsschreibung auf Birger Jarl zurück, der an dieser Stelle um 1250 eine Festung erbauen ließ. Zunächst nur auf das Gebiet von Gamla Stan, der heutigen Altstadt beschränkt, wuchs Stockholm im Laufe der Jahrhunderte zu einer wichtigen Handelsmetropole heran. In der Wasa-Zeit stieg die wirtschaftliche und politischen Bedeutung, für welche die Stadt heute noch bekannt ist.

Nordiska Museet in Stockholm: Nordisches Museum für Kulturgeschichte

Das Nordiska Museum (Nordische Museum) ist in Stockholm ein wahrer Blickfang. Die außergewöhnliche Architektur des Museums auf der Insel Djurgården lockt zahlreiche Touristen an, die sich dann auch im Innern von der Kulturgeschichte Schwedens begeistern lassen.

Nordiska Museet Stockholm - Nordisches Museum (c) fotoshopped.de

Nordiska Museet Stockholm - Nordisches Museum (c) fotoshopped.de

Eines der schönsten Museen in Stockholm ist mit Sicherheit das Nordische Museum auf der Insel Djurgården. Schon aus architektonischer Sicht ist das Gebäude ein Wunderwerk. Isak Gustaf Clason hat hier im Jahr 1897  ein Museum im Renaissancestil geschaffen, das schon aus der Ferne anziehen wirkt. Die große Halle mit einer Länge von 125 Metern sowie einer Höhe von Meter wirkt äußerst imposant. Hinzu kommen die zahlreiche kleinen Spitztürme am Rande des Daches, die das Nordische Museum wie ein kleines Schloss erscheinen lassen.